Lingufit-Kids– (Früh-)Englisch für Kinder
Playstation, Boygroup, cool – diese und andere englische Wörter prägen unsere Sprache immer mehr. Außerdem werden die Kinder von heute in der Arbeitswelt von morgen voraussichtlich noch viel mehr Fremdsprachenkenntnisse haben müssen als ihre Eltern.
(Kinder 7/2004)
Das frühzeitige Erlernen von Sprachen wird folglich immer wichtiger!
Aber, Englisch lernen schon im Kindergarten und in der Grundschule – bringt das wirklich etwas? Zweifellos ja, meinen Experten, denn bis zum zehnten Lebensjahr lernen Kinder Fremdsprachen spielend leicht, weil das so genannte Sprachfenster weit geöffnet ist.
Heute weiß man, dass bereits Kinder ab vier Jahren leicht eine fremde Sprache lernen. Daher wird inzwischen schon in der Grundschule eine Fremdsprache unterrichtet. Je früher, desto besser!
Sprachwissenschaftler haben nachgewiesen: Je jünger Kinder sind, desto leichter fällt ihnen das Erlernen von Sprachen. Außerdem weiß man heute, dass es einen klaren Zusammenhang zwischen dem Zeitpunkt des Erlernens von Sprachen und ihrer Qualität in Bezug auf ihre Beherrschung im Erwachsenenalter gibt. Dies gilt insbesondere für Aussprache und Grammatik.
Das bedeutet, Kinder, die früh beginnen eine (Fremd-) Sprache zu lernen, haben einen großen Langzeitvorteil gegenüber Kindern, die erst später eine Sprache erlernen. Die Unbefangenheit von Kindern gegenüber Neuem, ihre Fantasie und ihre Lust am Ausprobieren sind weitere entscheidende Argumente für das frühzeitige Erlernen einer zusätzlichen Sprache.
Aber: Englische Vokabeln pauken, Grammatik büffeln – wie uncool!
Spielerisch in die Sprache eintauchen: I`m Seil Springing Nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen ist es nicht mehr nötig Vokabeln zu pauken und Grammatik zu büffeln.
Die Methode der ImmersionEintauchen in die (fremde) Sprache, hat sich als die Methode erwiesen, mit der die größten Lernerfolge erzielt werden können. Das Fremdsprachenlernen erfolgt wie das Erlernen der Muttersprache - mit allen Sinnen, spielerisch und ganz nebenbei nach dem Prinzip Hören – Verstehen – Sprechen.
Deshalb: Vokabeln pauken und Grammatik büffeln sind out!
Kinder lieben und brauchen Geschichten, Lieder und Spiele. Diese bieten sich besonders zum spielerischen Sprachenlernen an.
So erleben Kinder die fremde Sprache in einem Zusammenhang, auch wenn sie nicht jedes einzelne Wort verstehen. Eigene Sätze von Kindern wie I´m seil springing gehören dabei zur normalen Sprachentwicklung.
• Unterricht in englischer Sprache in kleinen Gruppen (4 bis 9 Kinder) mit engagierten und erfahrenen LehrerInnen
• Themen, die Kinder interessieren
• Spiele, Geschichten und Lieder in englischer Sprache

Die Kinder werden motiviert Englisch zu verstehen - und zu sprechen. Das macht Kindern Spaß, und das Englisch-Lernen erfolgt ganz nebenbei.

Sprachen öffnen Türen zu anderen Kulturen – das konnte ich, Gründerin und Geschäfts- führerin von Lingufit, im Rahmen von Reisen und Auslandsaufenthalten selbst erfahren. Schon während meines Studiums zur Lehrerin für Englisch, Deutsch als Fremdsprache und Sport entstand bei mir die Idee, eine eigene Sprachenschule zu eröffnen, um Kindern und Erwachsenen diesen Zugang zu ebnen. Ein zusätzlicher Linguistik-Masterkurs über den kindlichen Spracherwerb an der Universität Leichester, England, und das Cambridge Proficiency Certificate ließen mein Vorhaben ebenso reifen wie das darauf folgende Jahr, in dem ich praktische Unterrichtserfahrung in England sammelte. Die Geburt meines eigenen Kindes war die Initialzündung für die Gründung von Lingufit im Jahr 2004.
  Startseite Impressum